logo mit schrift GS

Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung

Die Johann-Georg-Doertenbach-Schule Calw bildet im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung die Maler und Lackierer und die Fahrzeuglackierer aus.

Fahrzeuglackierer/in

Neulackierung
Reparaturlackierung
Kunststofflackierung
Unterbodenschutz
Hohlraumversiegelung
Dellenbeseitigung
Smart repair
Spotrepair

Demontage- und Montage von Fahrzeugteilen und elektrischen Bauteilen
Funktionsprüfung
Werbung
Spezialeffektlackierung
Farbberatung, Sondertechniken, Spezialbeschichtungen
Kreative Oberflächentechniken
Arbeiten mit PC und Schneideplotter
Montage von SK-Schriften
Fahrzeugaufbereitung interior und exterior
Gestaltung und Ausführung von Schriften, Werbung, Schildern 
Airbrush

............und vieles mehr

Der Fahrzeuglackierer bringt Beschichtungen auf vielfältige Untergründe auf. Er hat es im Berufsalltag mit bis zu ca.7000 verschiedenen Materialien, Werk- und Hilfsstoffen zu tun und muss die Eigenschaften und Verhaltensweisen der Materialien und der Untergründe kennen, um eine ansehnliche, haltbare, fachgerechte Arbeit in einer angemessenen Zeit erbringen zu können.

  • Ein vollwertiger, selbständig arbeitender Geselle/in benötigt mindestens folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:
  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Grundkenntnisse der chemischen und physikalischen
  • Vorgänge bei Maler - und Lackierarbeiten
  • Grundkenntnisse der Farben und Formenlehre einschließlich der Fahrzeugtypen
  • Kenntnisse der Gewerbe üblichen Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen
  • Kenntnisse der Werkstoffe, Hilfsstoffe, Beschichtungssysteme und Untergründe sowie ihres physikalischen und chemischen Verhaltens
  • Grundkenntnisse der technischen Vorschriften
  • Ausführen von Vorarbeiten
  • Vorbereiten der Untergründe
  • Behandeln von Oberflächen
  • Entwerfen, Zeichnen, Malen und Kleben von Schriften, Zeichen,    
  • Schmuckformen und Farbigen Darstellungen
  • Arbeiten mit dem Computer

Ziel der Ausbildung

Selbständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren einer Arbeit in einer angemessenen Zeit, unter Berücksichtigung der Unfall Verhütungsvorschriften, der Technischen Vorschriften und dem Umweltschutz. Die stetig wachsende Zahl der zur Verfügung stehenden Werkzeuge, Maschinen, Materialien und Arbeitstechniken fordern Flexibilität und Lernbereitschaft.

Wichtig ist deshalb, eine ständige Marktbeobachtung und die Fähigkeit, mit neu erworbenem Wissen sich immer wieder umstellen zu können.