Drucken

Calwer Schüler werden zu Schutzengeln

In nachmittäglichen Workshops wurden je 20 Schülerinnen und Schüler der Johann-Georg-Doertenbach-Schule Calw aus dem zweiten und dritten Lehrjahr der Hotel- und Gaststätten-Abteilung und des technischen Gymnasiums zu Schutzengeln ausgebildet. Ziel der Veranstaltung war es, die TeilnehmerInnen für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Ein Schwerpunkt lag für die angehenden Gastronomen darin, alkoholisierte Gäste davon zu überzeugen, von der Heimfahrt mit dem eigenen Auto abzusehen. Geschult wurden sie dabei von Thomas Nonnenmann und Jochen Merkle, zwei erfahrenen und pädagogisch geschulten Polizeibeamten des Referats Prävention am Polizeipräsidium Karlsruhe und der Präventionslehrkraft der Schule, Jennifer Haupt. Neben zahlreichen Informationen zu Kommunikation und Rhetorik, wie z.B. Ich-Botschaften und nicht diskutablen Aussagen, übten die Schüler ausgiebig situativ in Rollenspielen. Auch die rechtlichen Aspekte wurden erörtert: die sogenannte „Garantenpflicht“, die eine Mitverantwortung eines Gastronomen regelt, der einen alkoholisierten Gast noch Auto fahren lässt bzw. es nicht versucht dies zu verhindern. Zudem wiederholten die Polizeibeamten vielfältige Aspekte rund um das Autofahren, wie z.B. Gefahren durch Drogen- und Alkoholkonsum aber auch Ablenkungen durch Smartphones, überhöhte Geschwindigkeit und erhöhte Risikobereitschaft junger Verkehrsteilnehmer. „Ein sehr interessanter Workshop, den eigentlich alle angehenden Gastro-Schüler durchlaufen sollten,“ so die einheitliche Meinung der Teilnehmer.