logo mit schrift

HG LOGO

 

Hochdorfer Kronenpokal 2022

 

 

Quelle von *// Auszug vom Schwarzwälder-Bote
Fotos: Fritsch


Acht Jungköche – acht Drei-Gänge-Menüs – ein Wettbewerb. Mit herausragenden Menükreationen überzeugten die Auszubildenden beim Hochdorfer Kronenpokal die Jury.

Die verschiedenen Menüs:

Variationen von Pfifferlingssuppen als Vorspeise, Hauptgang mit Lamm und Aubergine sowie eine Kombination von Erdbeere und Joghurt zur abschließenden Versüßung des Abends. Diese Vorgaben hatte der Wettbewerb in diesem Jahr. Zusätzlich durften die Köche sich von vorbereiteten Zutaten bedienen und ihr Menü entwerfen. Von Beginn bis Ende überzeugte nicht nur das Anrichten der Speisen – das Auge isst bekanntlich mit –, sondern vor allem der Geschmack. Zart und cremig schien wohl das Motto des Abends zu sein. Eine meist cremige Suppe, gefolgt von zartem Lamm und zum Ausklang die verschiedenen Variationen an Desserts.

Ein reiner Genuss für die Gäste und ein gelungener Abend durch und durch. Das zeigte sich auch an der Freude der teilnehmenden Wettbewerber während der Siegerehrung im Anschluss an das Essen. "Einmal kurz vorweg: Ihr alle habt eure praktische Abschlussprüfung bestanden", erklärte Jury-Vorsitzender Franz Berlin. "Einen letzten Platz gibt es sowieso nicht, nur einen ersten, zweiten, dritten und vierte Plätze."
Die Gewinner des Abends

Den vierten Platz erreichten Bastian Wolff (Denkfabrik Karlsruhe), Mohammed Kur (Schlosshotel Molkenkur), Marius Störzer (Hotel Talblick Wildberg), Patrick Berger (Gasthof zum Bären Bruchsal) sowie Kevin Weber (Hotel Ratsstube Ettlingen). Neben einem kleinen Pokal erhielten sie ein Sixpack Hochdorfer, ein Kochbuch mit Wasser und Wein von Teinacher sowie ein Buch für das Gestalten von Menüs mit Bier.

Dritter wurde Leines Firsching (Radisson Blu Hotel Mannheim). Mit seinem Menü überzeugte er die Jury. Den zweiten Platz erreichte Fabian Kellenbenz (Hotel Berlins KroneLamm). Das Siegermenü bestand aus einer Pfifferlingssuppe mit Gyoza und gebackenem Eidotter; einem Lammrücken im Kartoffelmantel mit Rosmarinjus dazu Auberginen-Canelloni sowie dem Dessert mit gefüllten Limetten-Crêpes mit Erdbeer-Joghurtcreme und Zartbitter-Ganache. Hinter diesem Menü stand der Erstplatzierte Jossiah Messal (Talblick Wildberg).