Drucken

Berufsschüler wie im Rausch

Aufgeschreckt vom Schwabo-Artikel „Tatort Schule: Wie schlimm ist es?“ vom 07.02.2017 initiierten die Berufsschüler des 1. Lehrjahrs der Berufe Elektroniker für Gebäudetechnik und Kfz-Mechatroniker zusammen mit Ihrer Religionslehrerin Ingrid Krummacher die Unterrichtseinheit „Lieber schlau als blau“. Im Rahmen einer Präventionsveranstaltung war die Kreisverkehrswacht Calw in Person von zwei ehemaligen Schülern, Jannik Mauch und Adrian Burghardt, zu Gast an der Johann-Georg-Doertenbach-Schule. Um auf die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr aufmerksam zu machen mussten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Übungen durchlaufen. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler je zwei verschiedenen Brillen auf, die entweder einen Blutalkoholwert von 1,3 Promille oder Drogenkonsum simulieren sollten. Die Schüler mussten damit um Pylonen Slalom laufen, einen Schlüsselbund aufheben oder einen Tafelschwamm fangen, was in den allermeisten Fällen aufgrund der verzerrten Wahrnehmung deutliche Probleme bereitete. Die einstündige Demonstrationsstunde machte bei durchweg allen Schülern Eindruck: „Hinter dem Steuer eines Fahrzeuges niemals mit Alkohol oder gar Drogen im Blut! Viel zu gefährlich, für mich selbst und auch für andere!“, so das Urteil eines Schülers des ersten Lehrjahres im Berufsfeld Kfz-Mechatronik. Neben der praktischen Demonstrationsstunde wurden im Unterricht der beiden Klassen auch die Gefahren von Alkohol und die körperlichen Schäden besprochen, genauso wie über verschiedene Arten von Alkoholsucht und Beratungs- und Hilfeeinrichtungen. Wir danken den beiden ehemaligen Schülern für den Besuch und hoffen auf nachhaltigen Erfolg der Veranstaltung.